Rückblick

Mittwochstraining am Lochstein

Matze lud doch ganz mutig an den „umstrittenen“ Lochstein nach Falkenstein zum Klettertraining ein. An diesem großen Felsklotz müssen die meisten Wege mit mobilen Sicherungsmitteln selbst abgesichert werden. 15 Kletterfreunde entschieden sich an diesem letzten Spätsommerabend für den Lochstein, obwohl ein kräftiges Gewitter in den Vormittagsstunden das Vogtland durchnässte. Besonders freute ich mich über das Kommen vom Lutz, einem guten Kletterfreund, der mich vor gut 20 Jahren zu vielen Klettereien mitnahm. Es war mir eine Ehre, wieder mit ihm klettern zu können.

Weiterlesen …

Wandern hoch über dem Gardasee

Am Gardasee, oberhalb des Westufers, liegt die Region Tremosine. Unsere Wanderung beginnt in Sermerio (661 m). Der Weg 206 führt anfangs durch einen schönen Mischwald. Es ist die Blütezeit der Besenheide und im Schatten sieht man viele blühende Alpenveilchen sowie am Wegesrand stark duftenden Wermut. Wir kommen nicht umhin, einige der Blüten zu sammeln.

Weiterlesen …

Vom Brötchen und dem Backofen - Eine spontane Kletterfahrt (ins Elbsandstein)

Am Samstag, den 15. September 2018, verabredeten sich Frank, Henri, Silvio und ich um 7.30 Uhr in Treuen nahe der Autobahn. Frank, Henri und Silvio hatten eine spontane Kletterfahrt ins Elbsandstein organisiert und holten mit Norbert Kupka und seinem Bruder sogar noch zwei erfahrene Locals in die Runde. Als Treffpunkt mit den beiden diente uns ein Bäcker in Pirna, auf dessen Parkplatz sich noch andere Kletterer tummelten.

Weiterlesen …

Gestatten? Alter Söll. Kletterfelsen.

Vom „urban climbing“ liest man ab und an in den Kletterzeitungen. Klettern also mitten in der Stadt. Was in den Metropolen angesagt ist, geht jetzt auch in Schöneck. Das erhebt die kleine, höchstgelegene Stadt im Vogtland noch ein bisschen weiter. Eines der Wahrzeichen Schönecks ist der Alte Söll, ein Aussichtsfelsen par excellence. Wenn Schöneck gerade mal Wetter hat – man sagt gemeinhin, Schöneck hätte KEIN Wetter – liegt einem vom Söll aus das Vogtland zu Füßen. Das liegt es sonst auch, nur sieht man es halt nicht.

Weiterlesen …

Radeln im Regen

An unserem Kalender stand für Sonntag, dem 02. September, in leuchtendem Orange „Radtour: Vier-Täler-Runde um Stadtroda“. Schumi hatte sich im Vorfeld wieder viel Mühe gemacht, eine für uns passende Strecke zusammenzustellen. Schließlich hat ja jeder so seine Befindlichkeiten: die Berge sollten nicht so hoch, so steil, so lang sein, Straßen sollten möglichst gemieden werden und, und, und ... Dass auch schönes Wetter bestellt werden muss, daran hat allerdings keiner gedacht.

Weiterlesen …

Des Kaisers Zicken oder Nordwandliebe rostet nicht

Zwei Jahre ist es her, dass Schreiti, Silvio und ich das letzte Mal dem Kaiser unsere Aufwartung machten. Ich berichtete damals bereits über die „Ostler-Führe“ (4-), die über die schon von der Inntal-Autobahn aus sichtbare und einigermaßen beeindruckende Ostlerplatte auf den Scheffauer verläuft. Bereits unterwegs, aber vor allem oben erwischte uns ein mindestens genauso beeindruckender Regenguss und ließ uns triefend vor Nässe den Widauer Steig runterhasten.

Weiterlesen …

Dienstagsklettern am Lohberg

Auch der vorerst wärmste Tag des Jahres hielt die Kletterfreunde unserer Sektion nicht davon ab, sich am Abend zum Klettern zu treffen. Diejenigen, die als erstes am Felsen eintrafen staunten nicht schlecht, das ein kurzer Regenguss über Falkenstein den Fels und die Ausstiege nass und glitschig gemacht hatte. Jeder stöhnte unter der Hitze und keiner wollte so recht viel Klettern.

Weiterlesen …

Mittwochstraining am Schwarzen Stein

Trotz sommerlicher Hitze kamen viele Kletterfreunde zum Trainingsabend an den Schwarzen Stein nach Grünbach. Der schattige Wald bot uns eine angenehme Kühle. Der Felsen und sogar das Moos sind staubtrocken und so wurde in vielen Schwierigkeitsgraden toll geklettert.

Weiterlesen …

Verleihung des Umweltgütesiegels an die Plauener Hütte

Am Dienstag, dem 17. Juli, war für unsere Sektion ein ganz besonderer Tag: Unsere Plauener Hütte wurde offiziell mit dem Umweltgütesiegel vom Bundesverband des Deutschen Alpenvereins (DAV) ausgezeichnet. Das Ziel der vergangenen Jahre – in denen rund 650.000 € in die Sanierung der Plauener Hütte investiert wurden – ist somit endlich erreicht.

Weiterlesen …

Unterwegs in den Ammergauer Alpen

Heute Morgen ist der Himmel wolkenverhangen. Wir haben 17°C und damit ist es zu kalt für unser Vorhaben, in die Seinsbachklamm zu gehen. Wir forsten uns durch die Webcams der Region, um endlich festzustellen: nördlich ist das Wetter besser. Daher fahren wir nach Oberammergau zur Laberbahn. Diese bringt uns 9.30 Uhr für neun Euro hoch zum Laberberg (1.686 m). Die Sonne wird indes immer kräftiger, als wir dreiviertel zehn losgehen.

Weiterlesen …