Jetzt Mitglied werden - Wir brauchen Dich

Herzlich willkommen

Aktuelles

31.07.2018

Plauener Hütte startet in die neue Saison

Endlich hat sie wieder geöffnet - die Plauener Hütte, unser Juwel in den Zillertaler Alpen! Kommt auch ihr in diesem Sommer auf über 2363 m und erlebt das einzigartige Hüttenflair. Alle Informationen rund um die Hütte findet ihr hier bzw. auch in unserem neuen Hüttenflyer. Schaut doch gleich mal rein!
Gerne möchten wir euch auch auf den Bergsteigerbus in den Zillergrund, der im Zeitraum vom 01. Juli bis 02. September täglich verkehrt, hinweisen. Die Startzeit für den ersten Bus wurde deutlich nach vorn verlegt und so startet nun bereits 07:50 Uhr ein Bus von Mayrhofener Bahnhof aus und erreicht die Staukrone des Speichers Zillergründl um 08:47 Uhr. So eröffnen sich vor allem bei nur eintätigem Aufenthalt plötzlich ganz neue Möglichkeiten, neben dem Besuch der Plauener Hütte kann man nun auch deutlich entspannter zur Zillerplattenscharte wandern oder sogar dem Heilig-Geist-Jöchl einen Besuch abstatten, natürlich lockt auch die traumhafte Runde über den Hannemannweg. Weitere Informationen zum Bergsteigerbus findet ihr hier.

Pinnwand

Klettern am Mittwoch // 16.07.2018

Kommentare: 4

Entschuldigt bitte meine verspätete Einladung zum Klettern. Ich bin gerade erst vom Arbeitseinsatz in Schöneck rein...An dieser Stelle herzlichen Dank an die heutigen Helfer! Es ist ein ordentliches Stück Arbeit fertig geworden! Nun zum Klettern: Am MITTWOCH soll nun ein zweiter Anlauf erfolgen, den Schwarzen Stein in Grünbach trocken vorzufinden. Vorige Woche ist das ja kläglich gescheitert....Drückt die Daumen für gutes Wetter! Viele Grüße schumi

Zum Beitrag

Andi und schumi // 14.07.2018

Kommentare: 1

Wie bereits im Herbst angekündigt wird unser Vogtland um einen weiteren Kletterfelsen - den Alten Söll - bereichert. Der entsprechende Vertrag mit der Stadt Schöneck ist unter Dach und Fach und das erste Dutzend Haken ist sogar schon in den Fels geklebt. Am kommenden Montag ab ca. halb fünf soll es nun weitergehen. Neben dem Bohren und Kleben geht es vor allem auch darum, lockeres Gestein und Bewuchs zu entfernen. Über tatkräftige Unterstützung und helfende Hände würden wir uns freuen. Neben der Freude über erledigte Arbeit garantieren wir eine grandiose Aussicht! Kurze Rückmeldung wäre gut. Viele Grüße Andi und schumi

Zum Beitrag

Pinnwand-Beitrag schreiben

Rückblick

03.07.2018

Unterwegs in den Ammergauer Alpen

Heute Morgen ist der Himmel wolkenverhangen. Wir haben 17°C und damit ist es zu kalt für unser Vorhaben, in die Seinsbachklamm zu gehen. Wir forsten uns durch die Webcams der Region, um endlich festzustellen: nördlich ist das Wetter besser. Daher fahren wir nach Oberammergau zur Laberbahn. Diese bringt uns 9.30 Uhr für neun Euro hoch zum Laberberg (1.686 m). Die Sonne wird indes immer kräftiger, als wir dreiviertel zehn losgehen.

Weiterlesen …

30.06.2018

Sonnenwendkletterei am Hirschenstein

Das diesjährige Sonnwendklettern unserer Sektion fand – wie bereits im vergangenen Jahr – am Hirschenstein bei Klingenthal statt. Geparkt wurde am Waldhotel „Vogtland“. Der anschließende Zustieg erfolgte über den breiten Kielfloßgrabenweg oder direkt über den Floßgrabenweg. Der eigentliche Hirschenstein am ehemaligen Anlaufturm der Großen Aschbergschanze versteckte sich im Waldbewuchs.

Weiterlesen …

Buchvorstellungen

11.07.2018

Lechweg - ein Wanderführer von Jürgen Plogmann

Fernwanderungen üben auf mich gerade eine ungeheure Faszination aus. Vielleicht, weil sie für mich – zumindest in der nächsten Zeit – nicht machbar sind und ich erst warten muss, bis mein kleiner Sohn größer ist. Bis dahin begebe ich mich einfach auf Gedankenwanderung – mein aktuelles Ziel: der Lechweg. Jürgen Plogmann hat hierzu den passenden Rother Wanderführer geschrieben und neben dem Weg auch die Lechschleifen in sein Buch aufgenommen.

27.06.2018

Te Araroa - der lange Weg

Sie hat alles was von Bedeutung war verloren: Ihre Mutter, ihre große Liebe und schließlich sich selbst. Ann ist verzweifelt, hadert mit dem Leben. Doch dann trifft sie eine Entscheidung, die alles verändern wird: Um sich selbst zu retten, verkauft sie ihr gesamtes Hab und Gut, kündigt ihren Job und bucht einen Flug nach Neuseeland. Im Gepäck einzig ihr (zugegebenermaßen ziemlich schwerer) Rucksack und dem festen Willen, ein neues Abenteuer zu wagen.